Wegen der Anzahl der Verletzten - insgesamt sieben, davon vier Kinder - war bei der Feuerwehr der Alarm für den sogenannten "Massenanfall an Verletzten" (MANF) ausgelöst worden. - © Simone Flörke
Wegen der Anzahl der Verletzten - insgesamt sieben, davon vier Kinder - war bei der Feuerwehr der Alarm für den sogenannten "Massenanfall an Verletzten" (MANF) ausgelöst worden. | © Simone Flörke

NW Plus Logo Warburg Unfall auf B252: So geht es den verletzten Autoinsassen

Unter den sieben Verletzten war auch ein neun Monate alter Säugling, der mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Nun äußerte sich die Polizei zum Gesundheitszustand.

Dieter Scholz

Warburg. Nach einem schweren Verkehrsunfall an der Autobahnabfahrt zwischen Germete und Welda waren am Sonntagnachmittag die sieben Fahrzeuginsassen der beiden beteiligten Autos in Krankenhäuser gebracht worden. Darunter ein neun Monate alter Säugling, der bei dem Aufprall schwere Kopfverletzungen erlitten hatte. „Alle Verletzen sind außer Lebensgefahr", meldete am Montagmorgen Polizeisprecherin Ramona Ellebrecht auf Anfrage von NW.de.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema