0
Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht das Königspaar Sebastian Bläsing und Janine Danzebrink. - © Lennart Schlütz
Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht das Königspaar Sebastian Bläsing und Janine Danzebrink. | © Lennart Schlütz

Steinheim Viele Gäste begeistern die Schützen in Sandebeck

"Ich bin sprachlos": Der vierte Festtag in Sandeck wurde von Zuschauern und Schützen gut angenommen.

Lennart Schlütz
26.06.2022 | Stand 26.06.2022, 18:29 Uhr |

Sandebeck. Am Fuße des Eggegebirges konnte drei Jahren Corona-Pause endlich wieder Schützenfest gefeiert werden. An der Reihe war die St. Hubertus-Schützebruderschaft, also die Sandebecker Jungschützen. Im Mittelpunkt stand Regent Sebastian Bläsing mit seiner Königin Janine Danzebrink. Bei sommerlichem Wetter strahlte diese mit einem atemberaubenden Kleid und zog so die Blicke auf sich. „Ich bin sprachlos“, kommentierte der König das Antlitz seiner Auserwählten.

Die St. Hubertus-Schützen zeigten sich besonders über die hohe Anzahl an Gästen begeistert. Der zusätzliche vierte Tag sei „gut angenommen worden“, so Oberst Stefan Böhm stolz. Vergangene Woche erst konnte sich der Schützenkönig gegen seine Mitbewerber beim Königsschießen durchsetzen. Auch der heimische Musikverein gab alles.

Mit der musikalischen Gestaltung der Parade am Germanenhof in der Mitte des Dorfes setzt der Verein neue Akzente. Zu dessen Unterstützung reiste auch der Spielmannszug Vinsebeck an. Der langjährige Oberst Stefan Böhm fügte hinzu: „Viele gut gelaunte Jungschützen haben das Fest ausgeschmückt und ihm die richtige Würde verliehen“.

Das Königspaar glänzte inmitten ihres auserkorenen Hofstaates mit Andre Bläsing und Andrea Beckmann sowie Kevin Niggemann und Christiana Geise. Die St. Josef-Schützen aus Vinsebeck nahmen die Einladung zum Mitmarschieren gerne an. „Ein voller Erfolg mit wunderschönen jungen Damen“, brachte Regent Sebastian Bläsing das Fest auf den Punkt.

Fotostrecke

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken