0
Spielen gemeinsam im Garten: Die Brüder Felix (l.) und Torben leiden an einem erblichen Muskelschwund, den nur Jungen bekommen können. Viele Einwohner ihres Heimatortes Eversen möchten helfen und haben nach dem Motto "Ein Dorf mit Herz" ein Spendenkonto eingerichtet. Ende August wollen das gespendete Geld an die Familie der beiden Kinder überreichen. - © Madita Schellenberg
Spielen gemeinsam im Garten: Die Brüder Felix (l.) und Torben leiden an einem erblichen Muskelschwund, den nur Jungen bekommen können. Viele Einwohner ihres Heimatortes Eversen möchten helfen und haben nach dem Motto "Ein Dorf mit Herz" ein Spendenkonto eingerichtet. Ende August wollen das gespendete Geld an die Familie der beiden Kinder überreichen. | © Madita Schellenberg

Eversen Felix und Torben leiden an unheilbarer Krankheit

Duchenne Muskeldystrophie: Freunde und Bekannte aus ihrem Heimatort Eversen haben nun einen Verein gegründet, um zu helfen

Madita Schellenberg
02.08.2016 | Stand 02.08.2016, 20:02 Uhr
Engagieren sich: Tanja Spier (l.) und Sandra Schuster wollen der Familie Biermann helfen, das Leben der Kinder würdevoll gestalten zu können. - © Madita Schellenberg
Engagieren sich: Tanja Spier (l.) und Sandra Schuster wollen der Familie Biermann helfen, das Leben der Kinder würdevoll gestalten zu können. | © Madita Schellenberg

Eversen. Es gibt Krankheiten, die so selten sind, dass sie kaum jemand kennt. Die "Duchenne Muskeldystrophie" ist eine von ihnen. Deutschlandweit leben etwa 2.500 Kinder und junge Erwachsene, die von der unheilbaren Krankheit betroffen sind - darunter auch Felix (5) und Torben (2) aus Eversen. Um sie und ihre Familie zu unterstützen, haben einige Everser nun den Verein "Für Torben und Felix" gegründet.

realisiert durch evolver group