0
Linea Stickel (8) und Marius Düwel (7) begleiten den Märchensonntag als Hänsel und Gretel. - © Burkhard Battran
Linea Stickel (8) und Marius Düwel (7) begleiten den Märchensonntag als Hänsel und Gretel. | © Burkhard Battran

Familienfest Der Märchensonntag ist bald in Höxter zurück

Die Innenstadt steht wieder ganz im Zeichen von Familien und Kindern. Was geht und was dennoch nicht stattfinden darf und kann.

Burkhard Battran
12.10.2022 , 10:00 Uhr

Höxter. Das große Huxori-Stadtfest war wegen der Baustellensituation in der Innenstadt für dieses Jahr abgesagt worden. Der Märchensonntag allerdings kann fast ohne Einschränkung stattfinden. „Im vergangenen Jahr war es noch ein ganzes Stück schwieriger. Immerhin haben wir den Marktplatz, die Marktstraße und auch einzelne Bereiche der Westerbachstraße und der Weserstraße zur Verfügung, so dass wir sogar mit einem umfangreicheren Programm als im Vorjahr dieses beliebte kleine Stadtfest feiern können“, sagt Veranstaltungskoordinatorin Katharina Vötter von der Höxteraner Werbegemeinschaft.

Im vergangenen Jahr hatte der Märchensonntag auf Samstag verlegt werden müssen,um einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit der Gewerkschaft Verdi aus dem Weg gehen zu müssen. „Wir haben intensive Gespräche mit der Verwaltung geführt und sind sehr froh, dass wir in diesem Jahr zum Märchensonntag auch wieder einen verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr durchführen können“, betont Vötter. Verzichten muss der diesjährige 27. Märchensonntag wiebereits im letzten Jahr auf das Frau-Holle-Schneegestöber aus der Alten Dechanei. „Der Platz ist einfach zu eng, weshalb wir dieses Märchenspiel ebenfalls auf der Marktplatzbühne stattfinden lassen. Aber es wird dennoch reichlich Flitter schneien“, verspricht Vötter.

Zwischen Dechanei und Azubi-Bäckerei wird es erstmals in Kooperation mit DAV eine große, acht Meter hohe Kletterwand geben. „Wir wollen auch ein Angebot für ältere Kinder schaffen, damit wirklich die ganze Familie angesprochen wird“, betont Organisatorin Vötter. Weil Corona es nicht erlaubt, Süßigkeiten aus der Dechanei oder von der Marktplatzbühne regnen zu lassen, wird die Märchensonntagshexe Kathrin Polzin mit Hänsel und Gretel mit einem großen Korb mit Leckereien aus ihrem Knusperhaus durch die Innenstadt ziehen und an die Kinder verteilen.

Märchensonntag wird auf der Marktplatzbühne offiziell eröffnet

Um 13 Uhr wird am Sonntag, 16. Oktober, der Märchensonntag auf der Marktplatzbühne offiziell eröffnet. „Unser Bürgermeister Daniel Hartmann wird da sein, wir werden alle Akteure dieses Märchensonntags vorstellen“, erklärt Mitorganisatorin Karin Remmert. Das Programm wird sich im Schwerpunkt auf die Marktplatzbühne konzentrieren. Erstmals dabei ist Märchenerzählerin Simone Kube (Huxaria Hexen), die um 13.15 Uhr das Märchen „Rapunzel“ vortragen wird.

Um 13.45 Uhr präsentieren die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Rappelkiste ihr ganz eigenes Märchen-Medley. Um 14 Uhr wird der Chor der Grundschule Ottbergen sein Gartenschau-Lied von der Blume im Knopfloch vortragen, bevor um 14.30 Uhr die Theater AG des Petri-Ganztags das Höxteraner Stadtmärchen „Hänsel & Gretel“ vortragen wird. „Alle Einrichtungen proben seit Wochen. Vor allem auch der Petri-Ganztag bringt sich wieder ganz toll in den Märchensonntag ein“, lobt Organisatorin Vötter.

Das Märchenspiel „Frau Holle“ beschließt das Programm

Um 15.30 Uhr gibt es dann ein einstündiges Konzert der Herforder Familienrockband „Krawallo“, bevor das Märchenspiel „Frau Holle“ das Programm auf der Marktplatzbühne beschließt. Neben den Aktionen auf der Marktplatzbühne ergänzen verschiedene Walking-Acts und Kleinbühnen das Programm. So wird vor der Nikolaikirche Castellos Puppentheater verschiedene Stücke aufführen. Beim Märchentag ebenfalls nicht fehlen darf der Kiepenkasper mit Puppenspieler Uwe Spillmann aus Hildesheim. Der Kiepenkasper wird vor Larusch am historischen Rathaus (13.45 Uhr) vor dem Mode- und Sporthaus Klingemann an der Hennekenstraße (14.30 Uhr), am Atelier Pauly an der Westerbachstraße (15.15 Uhr) und an der Hennekenstraße vor dem Schuhhaus Klauser (16 Uhr) auftreten.

Vor dem Mode- und Sporthaus Klingemann können die Besucher einem Seifenbläser begegnen und der Clown Tiftof wird in der Marktstraße für Spaß und Akrobatik sorgen. Katharina Vötter: „Unser Märchensonntag hat erneut für die gesamte Familie viel zu bieten.“

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken