Das Luftbild zeigt den Standort des ehemaligen Kernkraftwerkes. Groß ist die 60 Meter hohe Hülle des ehemaligen Reaktorgebäudes zu sehen. - © BGZ
Das Luftbild zeigt den Standort des ehemaligen Kernkraftwerkes. Groß ist die 60 Meter hohe Hülle des ehemaligen Reaktorgebäudes zu sehen. | © BGZ

NW Plus Logo Beverungen Experte über Atommülllager Würgassen: „Kein Problem mit Starkregen“

Gutachter Jürgen Jensen hat Hochwasserkarten augewertet und sieht für das geplante Atommüllager keine Gefahr für Katastrophen wie im Ahrtal.

Manuela Puls

Beverungen-Würgassen. Starkregen-Ereignisse erhöhen nicht die Überflutungsgefahr am geplanten Atommülllager in Würgassen. Zu diesem Ergebnis kommt eine zusätzliche Untersuchung des Hydrologen Jürgen Jensen. Der Experte von der Universität Siegen hatte auf Bitten der Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung sein Gutachten zum Thema Hochwasser ergänzt. Anlass waren die katastrophalen Hochwasser im vergangenen Sommer in der Eifel und an der Ahr.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema