Trauriger Anblick: Keine Chance hatte der imposante Greifvogel gegen die mit rasender Geschwindigkeit rotierenden Windflügel. - © Frank Grawe
Trauriger Anblick: Keine Chance hatte der imposante Greifvogel gegen die mit rasender Geschwindigkeit rotierenden Windflügel. | © Frank Grawe

NW Plus Logo Kreis Höxter Wenn der Mensch zur Todesgefahr für die Vögel wird

Aktuell wird zur Vogelzählung aufgerufen, um den Bestand ermitteln zu können. Viele Tiere könnten die Gartenbesitzer retten – und dabei sogar noch Zeit sparen.

David Schellenberg

Kreis Höxter. So mancher wünscht sich beim Blick in den Himmel, so frei zu sein wie ein Vogel. Zu fliegen, keine Grenzen zu kennen. Doch die gefiederten Tiere sind besonders im ländlichen Raum vielen tödlichen Gefahren ausgesetzt. Und in vielen Bereichen könnte jeder mit wenigen Handgriffen für weniger blutige Unfälle mit Vögeln sorgen. Anlässlich der „Stunde der Wintervögel“ am Wochenende klärt NABU-Kreischef Rudolf Ostermann über die größten Bedrohungen auf, die von den Menschen ausgehen.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema