Mittlerweile registriert das Gesundheitsamt des Kreises Höxter 16 Ansteckungen mit der Omikron-Variante. - © Symbolfoto: Pixabay
Mittlerweile registriert das Gesundheitsamt des Kreises Höxter 16 Ansteckungen mit der Omikron-Variante. | © Symbolfoto: Pixabay

NW Plus Logo Kreis Höxter Zahl der Omikron-Fälle im Kreis Höxter hat sich binnen 6 Tagen verdreifacht

Weshalb die Zahlen im Kreis Höxter trotz der Feiertage genau sind und welche Probleme es mit Schnelltests geben könnte.

Ralf T. Mischer

Kreis Höxter. Von einem Blindflug sprechen Experten, davon, dass die Infektionsmeldungen der Gesundheitsämter gerade aufgrund der Feiertage und aufgrund von Meldeverzögerungen aktuell äußerst ungenau seien. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hatte zuletzt Besorgnis wegen einer unklaren Datenlage geäußert. Im Kreis Höxter werden die Daten laut Kreisgesundheitsamt aber nach wie vor tagesaktuell an das Landeszentrum für Gesundheit geliefert und sogar an Feiertagen erfasst. Die Zahl der Omikron-Fälle hat sich von zuletzt vier Fällen am 23. Dezember auf 13 Fälle mehr als verdreifacht (Stand 29. Dezember). Die große Mehrheit der Infektionen mit dem Coronavirus geht im Kreis Höxter demnach weiterhin auf die Delta-Variante zurück.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema