0
Tritt gerne in die Pedale: Dirk Sommer, Inhaber des Fahrradfachgeschäfts Zweirad Sommer, verkauft mittlerweile viermal mehr Pedelecs als Fahrräder. Und die Tendenz steigt noch. - © Mareike Gröneweg
Tritt gerne in die Pedale: Dirk Sommer, Inhaber des Fahrradfachgeschäfts Zweirad Sommer, verkauft mittlerweile viermal mehr Pedelecs als Fahrräder. Und die Tendenz steigt noch. | © Mareike Gröneweg

Höxter Höxter: „Elektrofahrräder werden unterschätzt“

Sicherheit: Die Hersteller kommen mit der Produktion nicht nach, weil Pedelecs trotz ihres hohen Preises rege nachgefragt werden. Wer sicher radeln will, sollte auf Geschwindigkeit und Bremsweg achten

Mareike Gröneweg
07.06.2018 | Stand 06.06.2018, 20:19 Uhr

Höxter. Mühselig einen Berg hochradeln oder eine Langstrecke überwinden – das alles wird durch den eingebauten Motor eines Pedelecs erheblich erleichtert. Und das erklärt auch den Boom, der dahinter steht: Laut Dirk Sommer, Inhaber des Fahrradfachgeschäfts Zweirad Sommer, kommen die Hersteller mit der Produktion schlicht nicht nach. Immer mehr fahren damit, wenige sind sich über das Risiko im Klaren. Sommer erklärt im Gespräch mit der Neuen Westfälischen, wie es um die Branche der Pedelecs steht und worauf Radfahrer für eine sichere Tour achten sollten.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group