0
Ulu-Moschee: In einem Wohnhaus an der Wegetalstraße in Höxter. - © Amina Vieth
Ulu-Moschee: In einem Wohnhaus an der Wegetalstraße in Höxter. | © Amina Vieth

Höxter Zeugen gesucht: Versuchter Brandschlag auf Moschee in Höxter

Tat wurde der Polizei erst drei Wochen später gemeldet / Der Staatsschutz ist eingeschaltet

Simone Flörke
07.10.2016 | Stand 07.10.2016, 19:51 Uhr

Höxter. Die Staatsanwaltschaft Paderborn und die Polizei Bielefeld suchen mit einem Öffentlichkeitsaufruf nach Zeugen für eine versuchte Brandstiftung an der türkischen Moschee an der Wegetalstraße in Höxter zwischen Samstag, 10. September, bis Sonntag, 11. September. Dabei zündeten nach Polizeiangaben Unbekannte einen laminierten DIN A 4-Zettel an der Eingangstür der Moschee an. Erst drei Wochen später sei von einem Mitglied der Gemeinde dieses bei der Polizei angezeigt worden, die automatisch den Staatsschutz in Bielefeld einschaltete. Da man von einer "politisch motivierten Tat" ausgehen müsse, heißt es von der Polizei Bielefeld. "Dabei gibt es keine Priorisierung, behandeln wir alle gleich, sobald wir Kenntnis von diesen Straftaten bekommen", so ein Polizeisprecher in Bielefeld. Wegen dieser Straftat sucht der Staatsschutz nun nach Zeugen, die den oder die Täter beobachtet haben. Hinweise an die Polizei Bielefeld unter Tel. (05 21) 54 50 oder eine Polizeidienststelle in der Nähe.

realisiert durch evolver group