Unter Decken steht die Zlin Z-226, mit der die Flucht in den Westen gelang, in einer Halle am Flughafen Höxter-Holzminden in Brenkhausen. - © Luftsport Höxter
Unter Decken steht die Zlin Z-226, mit der die Flucht in den Westen gelang, in einer Halle am Flughafen Höxter-Holzminden in Brenkhausen. | © Luftsport Höxter

NW Plus Logo Borgentreich/Höxter Abenteuerliche Flucht in den Westen in einem viel zu kleinen Flugzeug

1970 machte Ladislav Bezák in den deutschen Zeitungen Schlagzeilen: Der Kunstflug-Weltmeister aus der Tschechoslowakei war mit seiner Familie in den Westen geflohen.

Dieter Scholz

Borgentreich/Höxter. Eine besondere Geste für einen Kameraden mit einer besonderen Geschichte: Zu Ehren von Ladislav Bezák aus Bühne flogen Piloten des Höxteraner Luftsportvereins jetzt eine „Missing Man"-Ehrenformation mit fünf Flugzeugen über dem Flugplatz Höxter-Holzminden. Ladislav Bezák war im Alter von 57 Jahren nach kurzer Krankheit unerwartet am Samstag vorletzter Woche verstorben. Einem waghalsigen Flugmanöver verdankt der Jumbo-Jet-Pilot der Lufthansa aus dem Alsterdorf sein Leben, das seiner Eltern und seiner drei Brüder.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema