Atommülllager statt grüne Wiese: Die NRW-Landesregierung bezieht keine Stellung zum geplanten Zwischenlager in Würgassen. - © Manuela Puls
Atommülllager statt grüne Wiese: Die NRW-Landesregierung bezieht keine Stellung zum geplanten Zwischenlager in Würgassen. | © Manuela Puls

NW Plus Logo Beverungen NRW-Landesregierung hält sich beim Thema Würgassen bedeckt

Die Atommülllager-Gegner bekommen keine Rückendeckung aus Düsseldorf. Das ergibt sich aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen.

Manuela Puls

Beverungen-Würgassen. Vergeblich haben drei grüne Landtagsabgeordnete versucht, der NRW-Landesregierung eine Stellungnahme zum geplanten Atommülllager in Würgassen zu entlocken. In ihrer Antwort auf eine entsprechende Kleine Anfrage bezog die Düsseldorfer Regierung keine Position. Matthi Bolte-Richter (Bielefeld), Wibke Brems (Gütersloh) und Sigrid Beer (Paderborn) von den Grünen hatten die Anfrage gestellt, weil in Würgassen ein umstrittenes „Logistikzentrum" für schwach- und mittelradioaktiven Müll aus ganz Deutschland gebaut werden soll...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren