0
Atemberaubend: Ob Pole-, Hand-to-Hand-Acrobatic oder Feuer-Artistik, Nova und Rocco begeisterten als Gravity mit Talent, Ausstrahlung und einer sympathischen Wildheit. - © Patricia Speith
Atemberaubend: Ob Pole-, Hand-to-Hand-Acrobatic oder Feuer-Artistik, Nova und Rocco begeisterten als Gravity mit Talent, Ausstrahlung und einer sympathischen Wildheit. | © Patricia Speith

Beverungen Artistik trifft Welthits beim "Rock The Circus" in Beverungen

"Rock The Circus" beeindruckt in der Stadthalle mit atemberaubender Artistik und Rock-Hymnen rund 750 Besucher

Patricia Speith
18.03.2019 | Stand 18.03.2019, 19:39 Uhr |

Beverungen. Fesselnd, magisch und spektakulär war die gut zweistündige Bühnenshow in der Beverunger Stadthalle. Atemberaubende Artistik traf auf legendäre Rockklassiker. Funken sprühten, Autoreifen flogen durch die Luft, Artisten legten auf freistehenden Leitern einen Stepptanz hin und eine sechsköpfige Band ließ am laufenden Band die legendärsten Hits der Rockgeschichte erklingen: Feurig und leidenschaftlich war das Programm des "Rock The Circus", das eine rund 750-köpfige Publikumsschar in der Stadthalle Beverungen aus den Socken haute. Weltklasse-Artisten wirbelten, tanzten, schwebten und sprangen über die Bühne. Donnernde Rock-Hymnen untermalten das elektrisierende Konzerterlebnis mit Zirkusatmosphäre. Artisten, Bühnentechniker und Musiker lieferten eine sehens- und hörenswerte Leistung ab. Seilakrobaten schwebten fast schwerelos unter der Decke und erzählten mit imposanten Figuren Geschichten voller Poesie. Extreme Körperbeherrschung präsentierte das Duo Gravity, das sich an einer vertikal verankerten Stange in perfektem horizontalen Winkel bewegte. Die Gesetze der Schwerkraft schienen für einen Moment Pause gemacht zu haben. Ob Jonglage mit Hüten zu "Leave your hat on" von Joe Cocker, rasante BMX-Moves zu "Final Countdown" von Europe oder unerklärbare Verrenkungen zu "Tears in Heaven" von Eric Clapton.Publikum ist begeistert und leicht schockiert Das Publikum war begeistert und leicht schockiert als Sheyen Caroli mit einer phänomenalen Gelenkigkeit verblüffte: Aus Italien stammt die Artistin, die seit ihrem fünften Lebensjahr Kontorsions-Training betreibt und sich als Schlangenfrau bereits europaweit einen Namen gemacht hat. Britin Shelley brillierte solo und im Duo iOi mit einer wirbelnden Feuershow zu perfekt untermalenden Rhythmen von Queen. Sänger Tommy Heart und Rockröhre Bettina Schoch wurden zwischendurch immer wieder selbst zum Haupt-Act. Das Duo rockte die Show mit musikalischen Knüllern von Guns N' Roses, Whitesnake, Alice Cooper und Journey bis zu den Rolling Stones, Led Zeppelin und Bon Jovi. Regisseur Stuart Glover hat eine Show geschaffen, die sprachlos macht. Artistische Höchstleistungen in Kombination mit mitreißenden Welthits brachten die Stimmung in der Beverunger Stadthalle zum Kochen. 15 Artisten feuerten ihr grandioses Talent ins Publikum und steckten die bunt gemischte Besucherschar mit ihrer Leidenschaft für akrobatische Kunst an. Fazit: Unglaublich unterhaltend, viel zu schnell vorbei und deswegen einen zweiten Besuch wert.

realisiert durch evolver group