NW News

Jetzt installieren

0
Einsatz auf dem Wasser: Mit dem Boot musste sich die Feuerwehr dem Schwimmbagger nähern, um die vermisste Person retten zu können. Zudem musste dort aufgrund des Schwellbrandes ein Erstangriff erfolgen. - © Torsten Wegener
Einsatz auf dem Wasser: Mit dem Boot musste sich die Feuerwehr dem Schwimmbagger nähern, um die vermisste Person retten zu können. Zudem musste dort aufgrund des Schwellbrandes ein Erstangriff erfolgen. | © Torsten Wegener
Lauenförde

Rettung am Kieswerk in Lauenförde

Großübung: Feuerwehren aus Boffzen und Beverungen proben Einsatz

Torsten Wegener
16.07.2016 | Stand 16.07.2016, 10:46 Uhr |
Mit der Drehleiter: Die vermisste Person aus dem Siebturm wurde im dichten Rauch lokalisiert. - © Torsten Wegener
Mit der Drehleiter: Die vermisste Person aus dem Siebturm wurde im dichten Rauch lokalisiert. | © Torsten Wegener

Lauenförde. Große Aufregung am Kieswerk in Lauenförde: Ein Kind wird vermisst, sowie ein Siebturm, der Schwimmbagger und das Förderband stehen in Brand. Es ist ein Großeinsatz für die Feuerwehr der Samtgemeinde Boffzen, den Löschzug Beverungen und die Johanniter Unfallhilfe. Am Freitag um 17.06 Uhr wurde der erste Alarm ausgelöst. Bei der ersten Lageanalyse vor Ort sank dann der Puls der freiwilligen Mitglieder der Feuerwehr wieder etwas: Der Einsatz kristallisierte sich als großangelegte Übung heraus. Trotzdem wurde mit Akribie und unter Zeitdruck gearbeitet.