0
Die neuen Regenten des Schützenvereins Lenzinghausen: Kaiserin Roswitha Meyer und Kaiser Achim Obermann bei der Proklamation. - © Mareike Patock
Die neuen Regenten des Schützenvereins Lenzinghausen: Kaiserin Roswitha Meyer und Kaiser Achim Obermann bei der Proklamation. | © Mareike Patock

Spenge Achim Obermann regiert Schützen in Lenzinghausen

Neue Majestät: Der 57-Jährige besteigt zum zweiten Mal den Schützenthron. Zu seiner Kaiserin macht er Roswitha Meyer.

Mareike Patock
12.08.2019 | Stand 12.08.2019, 18:06 Uhr
Stefanie Boss

Spenge. Lenzinghausen hat einen neuen Kaiser: Achim Obermann regiert das kommende Jahr das Schützenvolk. Gestern Nachmittag ist der 57-jährige Lenzinghauser proklamiert worden. Schon seit 37 Jahren ist der „Störmer"-Mitarbeiter Mitglied bei den Lenzinghauser Schützen. Den Thron besteigt er nicht zum ersten Mal: Vor zehn Jahren war ich schon einmal König", berichtet er und ergänzt: „Das wollte ich gern noch einmal wiederholen." Zu seiner Kaiserin machte der neue Regent Roswitha Meyer. Auch sie stand schon einmal an der Spitze des Lenzinghauser Schützenvolks: „Genau heute vor 25 Jahren bin ich Schützenkönigin geworden", erzählt die 65-Jährige. Das neue Kaiserpaar löste Dirk und Silke Kniepkamp auf dem Thron ab. Dies sind die Thronpaare Zu ihren Thronpaaren machten sie Martina und Rüdiger Hochstrathe, Rolf und Hilde Kniepkamp, Bernhard und Elsbeth Fabian sowie Harald und Renate Jürgens. Adjutanten sind Holger Postler und Jannick Peiniger. Letzterer hat im kommenden Schützenjahr eine Doppelfunktion: Denn der 17-Jährige ist nicht nur Adjutant, sondern auch neuer Bierkönig – der jüngste in der Geschichte des Schützenvereins Lenzinghausen. König auf dem Karussellpferd Bevor das Schießen um die Königswürde gegen zehn Uhr am Morgen begonnen hatte, hatten sich die Schützen bei einem großen Frühstück gestärkt. Der Rassegeflügelzuchtverein Lenzinghausen hatte dafür wieder mehr als 100 Eier beigesteuert. Und wie schon gute Tradition, wurde der da noch amtierende Schützenkönig Dirk Kniepkamp auf recht unorthodoxe Weise empfangen: auf einem alten Karussellpferd. Von dem scheidenden Königspaar gab’s anschließend Auszeichnungen für seinen Thron. Nach dem Frühstück hatten Spenges Bürgermeister Bernd Dumcke und Pastor i. R. Heinrich Schlüter das Schießen um die Königswürde eröffnet. Motivierte Mitglieder Bereits am Sonntag hatte Oberst Rolf Kniepkamp bei einer Feierstunde die Gelegenheit ergriffen, verdiente Mitglieder des Vereins zu ehren. Die goldene Vereinsnadel des Westfälischen Schützenbundes (WSB) erhielt der Jugendleiter des Vereins, Mathis Niermann. Mit der goldenen Ehrennadel wurde Kathrin Kuhlmann ausgezeichnet. Für eine besonders hohe Auszeichnung war der stellvertretende Vorsitzende des Schützenkreises Herford, Heinz Hägerbäumer, angereist. Er verlieh das Ehrenzeichen des WSB in Silber an Heinz-August Vogt. Im Anschluss betonte Rolf Kniepkamp die Wichtigkeit ihrer Mitarbeit: „Zu einem intakten Vereinsleben gehören insbesondere motivierte und engagierte Mitglieder, die ehrenamtlich ihren Beitrag zum Wohle des Vereins und der Allgemeinheit leisten." Das jährliche Schützenfest biete eine gute Gelegenheit, sich in diesem Sinne Zeit für Tradition, Geselligkeit und Frohsinn zu nehmen. Er lud Verein und Bürger ein, zusammenzurücken und die Gemeinschaft dadurch lebendig zu halten.

realisiert durch evolver group