Vorm Werburger Herrenhaus: Zusammen mit den Dozenten (von rechts) Rosali Müller, Christine Sordel-Brockmann, Adelheid Kreher, Elke Eickhoff, Mutlu Yilmazer, Sabine Stahr und Sonja Voss stellte Ulrike Koebke (links) von der Volkshochschule jetzt das Kursprogramm der Werburger Kreativ-Tage vor. - © Britta Bohnenkamp-Schmidt
Vorm Werburger Herrenhaus: Zusammen mit den Dozenten (von rechts) Rosali Müller, Christine Sordel-Brockmann, Adelheid Kreher, Elke Eickhoff, Mutlu Yilmazer, Sabine Stahr und Sonja Voss stellte Ulrike Koebke (links) von der Volkshochschule jetzt das Kursprogramm der Werburger Kreativ-Tage vor. | © Britta Bohnenkamp-Schmidt

Spenge Kreative Workshops vor historischer Kulisse in Spenge

Werburger Kreativ-Tage: Neue Kurse ergänzen in Spenge bewährte Angebote. Mehrtägige Veranstaltung startet zum zehnten Mal

Spenge. Ein Konzept, das sich bewährt hat, und gute Ideen, die dieses immer wieder neu bereichern, haben die Werburger Kreativ-Tage zu einem erfolgreichen Projekt gemacht. Bereits zum zehnten Mal organisiert die Volkshochschule (VHS) im Kreis Herford in diesem Jahr rund um das historische Gebäudeensemble in Spenge die sommerliche Kreativ-Akademie. Holz, Papier, Farbe, Metall, Glas und Stein stehen dabei als Materialien im Mittelpunkt. Vom 19. bis 27. August laden insgesamt 13 ein- bis dreitägige Workshops zum künstlerischen Schaffen unterschiedlichster Art ein. „Neben beliebten Kursen der vergangenen Jahre sind dieses Mal auch viele neue Workshops und Dozenten dabei", kündigt Ulrike Koebke, zuständige Fachbereichsleiterin der VHS, an. Ebru-Kunst basiert auf einer besonderen Form des Marmorierens So etwa Sabine Stahr mit ihrem Kursus „Glasperlen selber herstellen", in dem die Teilnehmer lernen können, auf einem Edelstahldorn kleine Kunstwerke aus Murano-Glas zu formen. Mutlu Yilmazer, freischaffender Künstler aus Bielefeld, wird Teilnehmer in die Ebru-Kunst, eine besondere Form des Marmorierens, einführen. „Malen auf Wasser" heißt der spannende Untertitel für dieses Angebot. Als Kunsthandwerkerin und Dozentin ist erstmals auch Sonja Voss, die Museumspädagogin des Werburger Herrenhauses, mit von der Partie und wird unter anderem je eine Metallwerkstatt für Kinder und Erwachsene anbieten. Kursteilnehmer laden zu einer Ausstellung an der Spenger Werburg ein „Bewegung in Achtsamkeit" heißt ein flexibles Kursangebot, das dieses Jahr erstmals ins Programm aufgenommen wurde. An sechs Tagen wird Motologin Adelheid Kreher morgens von 9.00 Uhr bis 9.45 Uhr – also vor Beginn der Kreativkurse – Übungen aus dem Tai Chi oder Qi Gong vorstellen. „Damit können wir uns in der freien Natur auf das künstlerische Schaffen einstimmen und innere Spannungen im Vorfeld lösen", erklärt die Kursleiterin. Dieses Angebot kann spontan wahrgenommen werden und wird pro Termin abgerechnet. Zum Abschluss der Kreativtage öffnet am Sonntag, 27. August, von 15 bis 17 Uhr eine Ausstellung an der Spenger Werburg, in der die Teilnehmer der verschiedenen Kurse ihre Ergebnisse präsentieren.

realisiert durch evolver group