Sirenen sollen die Bevölkerung im Ernstfall vor Gefahren warnen. - © Niklas Tüns
Sirenen sollen die Bevölkerung im Ernstfall vor Gefahren warnen. | © Niklas Tüns
NW Plus Logo Rödinghausen

Warum die Sirene am Warntag stumm bliebn

Um die Menschen im Katastrophenfall zu schützen, sollen Sirenen vor Gefahren warnen. Beim Probealarm in Rödinghausen hat das zuletzt nicht funktioniert. Nun will die Gemeinde handeln.

Florian Weyand

Rödinghausen. Ein schriller Ton zog am 11. März durch zahlreiche Städte und Gemeinden in NRW. Beim landesweiten Warntag sollte ein Szenario geprobt werden, das hoffentlich nie eintritt. Bei einem Katastrophenfall wie Hochwasser oder Schadstoffaustritte soll die Bevölkerung mit Hilfe von Sirenen gewarnt werden. In Rödinghausen hat das nicht richtig funktioniert. Im Norden der Gemeinde blieb es ruhig, als die Kreisleitstelle um 11 Uhr von Hiddenhausen aus die beiden Rödinghauser Sirenen ansteuern wollte...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!