Ist die Kabine zu eng oder die Ablage zu hoch, wird die Wahlabgabe für Menschen, die Rollstuhl, Rollator oder andere Hilfsmittel nutzen, schwierig. In Löhne soll in jedem Wahllokal mindestens eine behindertengerechte Wahlkabine stehen. - © Niklas Tüns
Ist die Kabine zu eng oder die Ablage zu hoch, wird die Wahlabgabe für Menschen, die Rollstuhl, Rollator oder andere Hilfsmittel nutzen, schwierig. In Löhne soll in jedem Wahllokal mindestens eine behindertengerechte Wahlkabine stehen. | © Niklas Tüns

NW Plus Logo Bundestagswahl Wie barrierefrei wählt Löhne?

Wie Menschen mit Behinderung vom Wählen abgehalten werden – und wie die Stadt Löhne es besser machen will.

Phyllis Frieling

Löhne. Wählen dürfen und Wählen können ist bei Weitem nicht das gleiche. Viele Menschen stehen bei Wahlen regelmäßig vor Barrieren, die sie davon abhalten, ihre Rechte auszuüben. Menschen mit Behinderungen werden so Selbstbestimmung und Teilhabe erschwert: Ob die Treppe vorm Wahllokal, zu wenig Platz in der Wahlkabine oder das Ankreuzen des Wahlscheins: Das Wählen ist auf nicht-behinderte Menschen zugeschnitten.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema