Nicht alle Löhner Bordelle halten sich offenbar an die Coroneregeln. Das bringt auch die übrigen Betriebe in die Bredouille. - © Patrick Menzel
Nicht alle Löhner Bordelle halten sich offenbar an die Coroneregeln. Das bringt auch die übrigen Betriebe in die Bredouille. | © Patrick Menzel

NW Plus Logo Löhne Bordell-Betreiberin stellt klar: "Wir halten uns an die Regeln"

Ein Betrieb hat verbotenerweise geöffnet. Das hat das Ordnungsamt mitgeteilt. Die Nachricht hat bei einem Etablissement für Wirbel gesorgt.

Susanne Barth

Löhne. Prostituierte dürfen ihre Dienstleistungen seit dem 1. November nicht anbieten. Die Bordelle sind wie die Gastronomie oder Nagelstudios im Lockdown light von der Schließung betroffen. So schreibt es die aktuell geltende Corona-Schutzverordnung vor. Doch nicht alle Einrichtungen scheinen sich daran zu halten. Bei einer Überprüfung des Löhner Ordnungsamts ist, wie berichtet, ein Betrieb aufgefallen, der geöffnet war. Laut dem Leiter des Löhner Ordnungsamts Paul Urban seien alle Betriebe im Stadtgebiet kontrolliert worden...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group