0
Harald Ludewig, Anja Blume und Patrick Schirrmacher bereiten mit vielen anderen den Hüttenzauber vor. - © Dirk Windmöller
Harald Ludewig, Anja Blume und Patrick Schirrmacher bereiten mit vielen anderen den Hüttenzauber vor. | © Dirk Windmöller

Löhne Hüttenzauber in Gohfeld geht in die zweite Runde

Der Weihnachtsmarkt am 13. und 14. Dezember hat ein ungewöhnliches Konzept und will mit einem besonderen Musikprogramm überzeugen.

Dirk Windmöller
16.11.2019 | Stand 15.11.2019, 15:58 Uhr

Löhne. Der Hüttenzauber in Gohfeld geht in die zweite Runde. Am 13. und 14. Dezember wird der Weihnachtsmarkt in Löhnes größtem Stadtteil rund um die Kirche gefeiert. Das ambitionierte Konzept haben die Organisatoren weiter verfeinert. "Wir haben da im letzten Jahr etwas etabliert, was hoffentlich für viele Jahre Bestand hat", sagt Patrick Schirrmacher. Gemeinsam mit Pfarrer Harald Ludewig und Anja Blume von der Kirchengemeinde hat er zum Gespräch eingeladen. Im Jahr 2017 gab es in Gohfeld keinen Weihnachtsmarkt. "Das war die richtige Entscheidung", sagt Harald Ludewig. Mit dem damaligen Konzept seien viele der Beteiligten nicht mehr zufrieden gewesen. Ohne Weihnachtsmarkt fehlt jedoch etwas. Das sahen auch viele Gohfelder um Patrick Schirrmacher vom FC Löhne-Gohfeld so. Der 32-Jährige, den Ludewig vor dem Neustart im Jahr 2018 als Motor des Hüttenzaubers bezeichnete, geht auch in diesem Jahr voller Enthusiasmus an die zweite Auflage. "Wir haben letztes Jahr einen Nerv getroffen, es war eine Menge los", sagt Schirrmacher. Der Umsatz sei doppelt so hoch wie erwartet gewesen. Und das habe sicher auch an dem stimmigen Konzept gelegen, das in diesem Jahr weiter ausgebaut werden soll. Dass die Besucher etwas Besonderes erwartet, zeigt sich schon daran, dass sie auf dem Hüttenzauber nicht in der Eurozone sind. Hüttentaler als Zahlungsmittel "2018 haben wir die Hüttentaler als Zahlungsmittel eingeführt. Das kam sehr gut an, die Taler vom letzten Jahr sind natürlich auch in diesem Jahr wieder gültig", sagt Anja Blume. Auf dem Weihnachtsmarkt erwartet die Besucher eine ganz besondere Atmosphäre. "Wir haben ein durchgängiges Gestaltungskonzept", sagt Schirrmacher. Das reiche von den Farbgestaltungen in den Hütten über die Beleuchtung bis hin zum Hüttenzauber-Becher und einem eigenen Logo. Neben der Gestaltung unterscheidet sich auch das Konzept von anderen Weihnachtsmärkten. "Bei uns landen alle Einnahmen in einem Topf", sagt Schirrmacher. Jeder Verein und jede Einrichtung, die sich mit einem Stand oder mit Arbeitseinsatz auf dem Hüttenzauber engagiere, werde im Verhältnis ihres Einsatzes an den Einnahmen beteiligt. "So haben wir keinen Wettbewerb mehr unter den Vereinen und es gibt keinen, der enttäuscht ist, weil er einen Stand hat, der etwas weniger Umsatz macht", sagt Ludewig. Die Einnahmen sollen wieder für die Kinder- und Jugendarbeit verwendet werden. Im letzten Jahr waren es rund 5.000 Euro, die aufgeteilt wurden. "Der Weihnachtsmarkt tut Gohfeld gut" Die Organisatoren haben großen Wert auf das Musikprogramm gelegt. Und auch das soll sich abheben von den klassischen Weihnachtsmärkten. "Wir wollen bewusst auch Menschen ansprechen, die um die 30 sind", sagt Schirrmacher. Einer der Höhepunkte wird am Freitag, 13. Dezember, um 19 Uhr der Auftritt der Mindener Big Band "Cage Clamps" sein. Gefolgt von der Löhner Sängerin Aileen Poggemöller. "Die hat mir neulich erzählt, dass sie noch nie auf einem Gohfelder Weihnachtsmarkt gesungen hat. Dann wird es höchste Zeit", sagt Anja Blume. Am Samstag wird Kroner, ein Singer-Songwriter aus Berlin, ab 19 Uhr auf der Bühne auftreten. Für Harald Ludewig hat der Hüttenzauber eine Bedeutung, die über das Wochenende hinaus geht. "Der Weihnachtsmarkt tut Gohfeld gut. Da treffen sich viele Menschen, es geht um Vernetzung", sagt der Pfarrer. Die Macher wollen den Hüttenzauber so nachhaltig wie möglich gestalten. "Wir versuchen, komplett auf Einweggeschirr zu verzichten, Bratwurst gibt es im Brötchen, Stippgrütze und vegetarische Suppe auf Tellern", sagt Anja Blume. Gesucht werden noch Sponsoren. "Wir freuen uns über jede Spende. Je mehr wir über behalten, desto mehr Geld geht an die Jugendarbeit der Vereine", sagt Schirrmacher. Organisiert wird der Hüttenzauber von folgenden Gruppen und Vereinen: FC Löhne-Gohfeld, TuS Gohfeld, FAW Melbergen, Förderverein Grundschule Melbergen-Wittel, Förderverein Grundschule Gohfeld, CVJM Gohfeld, Freiwillige Feuerwehr Gohfeld-Wittel, Evangelische Kirchengemeinde Gohfeld. www.gohfelder-huettenzauber.de

realisiert durch evolver group