Biber Rasputin bleibt der Else treu. Die NW-Leser hatten das Tier vor Jahren so getauft. - © NW
Biber Rasputin bleibt der Else treu. Die NW-Leser hatten das Tier vor Jahren so getauft. | © NW

NW Plus Logo Bünde Tierschützer sichten wieder einen Biber an der Else

Das Tier könnte Rasputin sein, der bereits vor fünf Jahren gesichtet wurde. Neben dem erhofften Biber wurden auf den Aufnahmen der Wildtierkameras aber auch ungebetene Gäste entdeckt.

Katharina Eisele

Bünde/Kirchlengern. Seit 2015 hat die Biologische Station Ravensberg eindeutige Beweise für die Anwesenheit eines Bibers an der Else. „Vor allem in der Nähe von verdächtigen Fraßspuren haben wir immer wieder Wildkameras aufgehängt", erläutert Klaus Nottmeyer, Leiter der Station. Jetzt bestätigt sich: Das Tier ist noch da. Und es könnte sogar Rasputin sein.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!