Das Schild warnt vor einem möglichen Wildwechsel. Erhöhte Aufmersamkeit ist geboten. - © David Schellenberg
Das Schild warnt vor einem möglichen Wildwechsel. Erhöhte Aufmersamkeit ist geboten. | © David Schellenberg
NW Plus Logo Hiddenhausen

Schwer verletztes Reh zurückgelassen: Hiddenhauserin formuliert Appell

Henrike Bach fand das angefahrene Tier auf der Ziegelstraße. Gerade in diesen Monaten sei Vorsicht geboten, erklärt ein Jäger. Doch was tun, wenn es zu spät ist?

David Knapp

Hiddenhausen. Für Henrike Bach war es ein Vorfall, auf den sie lieber verzichtet hätte. An einem Samstag im Juli fuhr sie abends über die Ziegelstraße. Auf dem Straßenabschnitt zwischen Bauhof und Milchstraße fiel ihr plötzlich ein auf dem Boden liegendes Tier auf. Bach hielt an: Es handelte sich offenbar um ein schwer verletztes junges Reh. Irgendjemand musste das Tier angefahren zurückgelassen haben. "Das Tier war noch am Leben, als wir es gefunden haben", berichtet Bach, die vor Ort durch eine weitere Autofahrerin Unterstützung erhielt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema