0
50 Jahre Baumleben, zerstört in zwei Minuten: der vom Tornado umgeworfene Walnußbaum. - © Jobst Lüdeking
50 Jahre Baumleben, zerstört in zwei Minuten: der vom Tornado umgeworfene Walnußbaum. | © Jobst Lüdeking

Kreis Herford kompakt am 24. Mai 2022 Kritik nach Tornado, ein Umzug und der Trend zum Kaiserschnitt

Die meistgeklickten lokalen Schlagzeilen plus Corona, Wetter und die Informationen aus der Nachbarschaft: Alles Wichtige im schnellen Überblick.

Elena Ahler
24.05.2022 | Stand 24.05.2022, 09:27 Uhr

Kreis Herford. Es sind ein paar Tage vergangen, seit ein Tornado durch einen Teil Herfords gefegt ist. Nicht allein, die Schäden durch den starken Wind beschäftigen die Menschen, auch eine Schlammlawine hat großen Schaden angerichtet. Nun sind viele Herforder dabei, die Schäden aufzuräumen, Dachdecker sind im Einsatz, doch es zeichnen sich bereits Lieferprobleme ab. Während der Aufräumarbeiten müssen die Menschen den Schock verdauen. Und es wird Kritik an der Stadt laut. Das Unwetter hat auch Hiddenhausen getroffen und dort vor allem für reichlich Regen gesorgt. Die Feuerwehr musste zu einem Großeinsatz ausrücken: Das gesamte hintere Betriebsgelände der Firma Eggersmann Küchen ist überschwemmt worden.

Mehr zum Thema