Aufräumarbeiten nach dem Tornado nahe des Altensenner Wegs. - © Ralf Skwiercz
Aufräumarbeiten nach dem Tornado nahe des Altensenner Wegs. | © Ralf Skwiercz

NW Plus Logo Herford Herford räumt auf: Schäden nach dem Tornado

Nach dem schweren Unwetter sind Handwerker im Einsatz. Doch bei den Dächern gibt es teilweise Probleme. Derweil werden für die nächste Gewitterfront Sandsäcke ausgeliefert. Ein Überblick.

Jobst Lüdeking

Herford. Angeseilt steht Axel Appelt mit seinem Kollegen Sascha Sussik in mehr als sieben Meter Höhe auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses am Altensenner Weg. Der Dachdecker prüft die Pfannen, hebt einzelne an, wirft die beschädigten im Bogen nach unten. Sein Kollege reicht ihm Ersatz an – von der Traufe, den unteren zwei Reihen über der Regenrinne. Der Tornado hat hier ordentlich gewütet – in nur wenigen Minuten hat die Windhose am Altensenner Weg immense Schäden angerichtet.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema