Der Unfallort an der Einmündung des Buchsbaumwegs. - © Jobst Lüdeking
Der Unfallort an der Einmündung des Buchsbaumwegs. | © Jobst Lüdeking

NW Plus Logo Tödlicher Unfall 18-jähriger Motorrad-Fahrer wieder frei: Was der Strafverteidiger sagt

Die Ermittlungen der Mordkommission nach dem tödlichen Unfall in Oetinghausen sind weitgehend abgeschlossen. Der 18-jährige Motorradfahrer sitzt nicht mehr in U-Haft. Was der Strafverteidiger des Herforders sagt.

Jobst Lüdeking

Hiddenhausen. Seit Mitte März sitzt er in einer Zelle der Jugend-Justizvollzugsanstalt an der Eimter Straße in Herford in Untersuchungshaft: der 18-jährige Motorradfahrer, den die Ermittler der Mordkommission nach dem tödlichen Raser-Unfall in Oetinghausen gefasst hatten. Wie am Mittwochmittag bekannt wurde, ist er nun auf freien Fuß gekommen. Das bestätigte Staatsanwalt Veit Walter, der als Kapitaldezernent die Ermittlungen der Mordkommission leitet. „Ich sehe keine Verdunkelungsgefahr mehr. Die Ermittlungen sind weitestgehend abgeschlossen. Ich weiß nicht, was er noch verdunkeln könnte“, so Walter auf Anfrage.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema