Die Klinikleitung hat am Freitag entschieden, ab Montag bis zum 12. Oktober keine Aufnahmen zur Geburt im Kreißsaal mehr anzubieten. Grund ist ein Personalengpass bei den Hebammen. - © Klinikum Herford
Die Klinikleitung hat am Freitag entschieden, ab Montag bis zum 12. Oktober keine Aufnahmen zur Geburt im Kreißsaal mehr anzubieten. Grund ist ein Personalengpass bei den Hebammen. | © Klinikum Herford
NW Plus Logo Kreis Herford

Personalnot: Schwangere können erstmal nicht im Klinikum Herford entbinden

Vom 4. bis zum 12. Oktober können nur geplante Kaiserschnitte weiterhin stattfinden. Aufnahmen zur Geburt sind aufgrund personeller Engpässe nicht möglich.

Kreis Herford. Aufgrund von mehreren akuten personellen Ausfällen hat sich die Leitung des Klinikums Herford am Freitagnachmittag dazu entschlossen, den Kreißsaal vom 4. bis einschließlich 12. Oktober weitgehend von der Versorgung abzumelden. "Durch die akut entstandene Personalknappheit im Bereich der Hebammen sieht sich das Klinikum zu diesem bedauerlichen Schritt gezwungen, um Einbußen in der Sicherheit von Mutter und Kind sowie Engpässe bezüglich der gewohnt hohen Versorgungsqualität zu vermeiden", heißt es in einer Mitteilung vom Klinikum. In der Zeit vom 4. bis 12...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG