Die Stadt ist unter den derzeitigen Bedingungen nicht interessiert am Kauf des Wohn- und Geschäftshauses an der Radewiger Straße 10 (links). - © Natalie Gottwald
Die Stadt ist unter den derzeitigen Bedingungen nicht interessiert am Kauf des Wohn- und Geschäftshauses an der Radewiger Straße 10 (links). | © Natalie Gottwald
NW Plus Logo Herford

Entwicklung der Fläche rund ums Dohm-Hotel birgt einige Fragezeichen

Denkmalgeschütztes Haus direkt neben der Jakobikirche, das das von der Stadt erworbene Areal ergänzen würde, steht zum Verkauf. Warum die Stadt nicht zuschlägt.

Natalie Gottwald

Herford. Das ehemalige Dohm-Hotel und mehrere andere Häuser rundherum, darunter auch das denkmalgeschützte Severinghaus an der Löhrstraße, hat die Stadt bereits gekauft. Innenstadtnahes Wohnen sei eine Möglichkeit für das Gelände zwischen Janup, Gänsemarkt und Jakobikirche, äußerte Bürgermeister Tim Kähler jüngst bei einem Presserundgang auf dem Areal. Nun steht ein weiteres Gebäude in unmittelbarer Nähe zum Verkauf: Das 1896 erbaute historische und denkmalgeschützte Wohn- und Geschäftshaus an der Radewiger Straße 10. Zum Kaufpreis von 417...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG