Der anonyme Messenger Telegram ist immer wieder Sammelbecken für Extremisten, Verschwörer und Kriminelle. - © imago
Der anonyme Messenger Telegram ist immer wieder Sammelbecken für Extremisten, Verschwörer und Kriminelle. | © imago
NW Plus Logo Kreis Herford/Kreis Minden-Lübbecke

Heimische Politiker stehen auf "Todesliste" im Internet

Das Bundeskriminalamt hat aus dem anonymen Messengerdienst Telegram eine dubiose "Todesliste" gefischt. Darauf stehen die Abstimmungsverhalten aller Bundestagsabgeordneten zum Infektionsschutzgesetz. Wir haben mit drei Abgeordneten aus der Region gesprochen.

Ingo Müntz

Kreis Herford/Kreis Minden Lübbecke. Dass in den sogenannten sozialen Netzen manche Menschen enthemmt ihren Frust abladen, andere Personen angreifen, diffamieren oder beleidigen ist seit langer Zeit traurige Realität. Aber es geht noch extremer: Im Messengerdienst Telegram kursieren laut einer Warnung des Bundeskriminalamtes (BKA) Todesdrohungen gegen Bundestagsabgeordnete, die für die "Corona-Notbremse" gestimmt haben. Auch zwei heimische Abgeordnete stehen auf dieser Liste...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema