In einigen Altgebäuden haben starke Windböen den pulverigen Schnee durch die Ritzen auf den Dachboden getrieben. Wenn der Schnee dann schmilzt, kann es ein Problem mit Nässe geben. - © Heike von Schulz
In einigen Altgebäuden haben starke Windböen den pulverigen Schnee durch die Ritzen auf den Dachboden getrieben. Wenn der Schnee dann schmilzt, kann es ein Problem mit Nässe geben. | © Heike von Schulz
NW Plus Logo Kreis Herford

Auftragsschwemme durch Schmelzwasser: Dachdecker haben viel zu tun

Die Schneemassen tauen, und das Wasser sucht sich dann seinen Weg. Oft zum Leidwesen der Hausbesitzer oder Mieter, die plötzlich Wasserflecken an ihren Wänden entdecken. Was dann zu tun ist.

Mareike Patock
Dirk Windmöller

Natalie Gottwald

Kreis Herford. Seit gut einer Woche läuft bei der Dachdeckerei und Zimmerei Mario Kralemann in Herford das Telefon heiß. "Der Schnee hat bei uns für viel Arbeit gesorgt", so der Dachdecker-Meister. "50 Prozent waren zunächst das Entfernen von Schnee, vor allem bei statisch bedenklichen Flachdächern", sagt Kralemann. Gerade, als der Schnee begann zu tauen, wurde er schwerer und die Dachlasten mussten minimiert werden. "Wenn der Schnee nass wird, kann sich das Gewicht in einigen Fällen sogar vervierfachen", so Kralemann...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG