Das Hauptgebäude des Herforder Unternehmens Brax. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp,Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Das Hauptgebäude des Herforder Unternehmens Brax. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp,Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Herford Brax büßt wegen der Corona-Pandemie 20 Prozent des Umsatzes ein

Die derzeitige Situation geht auch an dem Herforder Modehersteller nicht spurlos vorbei. Warum ein abermaliger Shutdown der Geschäfte schon nach Weihnachten möglich scheint.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Corona mit dem wochenlangen Shutdown der Geschäfte im Frühjahr und der gebremsten Kauflust durch die Maskenpflicht hat die sich schon vorher abzeichnende Krise der Bekleidungsindustrie verschärft. "Das war wie ein Brandbeschleuniger", sagt Geschäftsführer Marc Freyberg. "Ich sage trotzdem mit Optimusmus - das Glas ist halbvoll - und bin davon überzeugt, dass es im zweiten Halbjahr bei Brax wieder bergauf geht."

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema