0
Kreisdezernent Norbert Burmann (v. l.), Landrat Jürgen Müller, Bürgermeister Tim Kähler sowie Sylvia Czentarra-Thies und Uwe Thies als Vertreter der Schützengesellschaft zu Herford von 1832 legen am Volkstrauertag Kränze am Mahnmal am Bergertor nieder. - © Ralf Bittner
Kreisdezernent Norbert Burmann (v. l.), Landrat Jürgen Müller, Bürgermeister Tim Kähler sowie Sylvia Czentarra-Thies und Uwe Thies als Vertreter der Schützengesellschaft zu Herford von 1832 legen am Volkstrauertag Kränze am Mahnmal am Bergertor nieder. | © Ralf Bittner

Herford Stilles Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt

Statt einer Gedenkstunde am Volkstrauertag mit Vertretern vieler gesellschaftlicher Gruppen gibt es in diesem Jahr nur eine Kranzniederlegung am Mahnmal am Bergertor.

Ralf Bittner
15.11.2020 | Stand 15.11.2020, 17:05 Uhr

Herford. Da eine Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag im gewohnten Rahmen wegen der aktuellen Kontaktbeschränkungen nicht möglich war, legten Landrat Jürgen Müller, Herfords Bürgermeister Tim Kähler sowie Sylvia Czentarra-Thies und Uwe Thies als Vertreter der Schützengesellschaft zu Herford von 1832 Kränze am Mahnmal am Bergertor nieder.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG