Souleymane Tounkara (l.) unterstützt Mamadou Bailo Barry, der Anfang August Opfer eines rassistischen Angriffs wurde. - © Ralf Bittner
Souleymane Tounkara (l.) unterstützt Mamadou Bailo Barry, der Anfang August Opfer eines rassistischen Angriffs wurde. | © Ralf Bittner

NW Plus Logo Herford Familienvater aus Guinea wird bei Angriff vor Penny-Markt schwer verletzt

Anfang August wurde der aus Guinea stammende Mamadou Bailo Barry mit einem Schlagstock schwer verletzt. Eine Demo am Samstag, 10. Oktober, wendet sich „Gegen rassistische Gewalt überall“.

Ralf Bittner

Herford. Armbruch und eine Knieverletzung sind die körperlichen Folgen eines Angriffs zweier Männer auf den aus Guinea stammenden Mamadou Bailo Barry (28) am 8. August. Dem Angriff mit einem „Polizeistock" am Spielplatz „Am Sennenbusch" war eine Auseinandersetzung in der Corona-Warteschlange vor der Bäckerei Hensel im Penny-Markt, Elverdisser Straße, vorausgegangen. Eine Demonstration unter dem Motto „Gegen rassistische Gewalt überall" will den Fall in die Öffentlichkeit holen...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group