0
Überblick: Insgesamt wird die Salzufler Straße in elf Bauabschnitten erneuert. - © Jürgen Schultheiß
Überblick: Insgesamt wird die Salzufler Straße in elf Bauabschnitten erneuert. | © Jürgen Schultheiß

Herford Salzufler Straße: Elf Bauabschnitte, drei Jahre

Am Montag, 22. Oktober, beginnt Straßen NRW mit der Erneuerung. Warum der Umleitungsweg über Stadtholzstraße und Gröchteweg nach Bad Salzuflen keine gute Idee ist

Corina Lass
20.10.2018 | Stand 19.10.2018, 16:34 Uhr

Herford. Nächste Woche beginnt die Erneuerung der Salzufler Straße. Die Firma, die für Straßen NRW den Straßenbau macht, hat ihren Bauzeitenplan vorgelegt (die NW berichtete). Voll gesperrt wird die Straße demnach ab Montag, 22. Oktober. Drei Jahre lang werden die Arbeiten eine der größten Verkehrsbeeinträchtigungen mit sich bringen, die es jemals in der Stadt gab. Wenn alles nach Plan klappt, haben Herforder und Salzufler im Oktober 2021 wieder freie Fahrt. Bereits seit Dienstag, 16. Oktober, ist die stadteinwärts führende Fahrbahn zwischen Bauvereinstraße und Rosengartenweg gesperrt: Die Stadtwerke müssen dort Kanäle reparieren. Der Verkehr wird seither über Bauvereinstraße, Stadtholzstraße und Kastanienallee umgeleitet. Zwei Wochen sollen die Arbeiten und damit die halbseitige Sperrung der Straße in diesem Abschnitt dauern. Grund sind, wie berichtet, Nachbesserungsarbeiten an Gas- und Wasserleitungen: Im Frühjahr hatte sich bei den Stadtwerken ein Kunde mit Problemen bei der Gasversorgung gemeldet. Bei der Überprüfung hatte das städtische Unternehmen dann festgestellt, dass sich in der Gasleitung Wasser befand. Von Maschstraße-Ost gesperrt bis hinter Friedenstalstraße Die eigentliche Erneuerung der Salzufler Straße beginnt an der Stadtgrenze. In elf Bauabschnitten arbeiten sich die Straßenbauer bis zum Bergertor vor. Noch bis Mitte nächsten Jahres empfiehlt es sich nicht, über die Stadtholzstraße auf Herforder Gebiet und den Gröchteweg auf Bad Salzulfer Gebiet in die Nachbarstadt zu fahren. Viele Autofahrer hatten das während der Kanalbauarbeiten der Stadtwerke in der Salzufler Straße so gehandhabt, doch im Frühjahr sind im Gröchteweg Kanäle eingebrochen. Die Salzufler mussten kurzfristig beginnen, sie zu sanieren. Die Straße ist deshalb für mehr als ein Jahr gesperrt. Die Salzufler leiten den Verkehr auf ihrem Gebiet durch Tempo-30-Zonen um. Der Umleitungsverkehr der Herforder fließt über die B 239. Die offizielle Umleitungsstrecke für Personen- und Lastwagen führt die Fahrer von der Innenstadt über Bergertorstraße, Johannisstraße, Wiesestraße, Clausewitzstraße, Gaußstraße, Ahmser Straße und die Umgehungsstraße B 239 nach Bad Salzuflen. Der Verkehr aus der Innenstadt wird also schon ab Bergertor in Richtung B 239 umgeleitet. Die Haltestelle Friedenstalstraße können die Busse der Linie 433 und D 4 nicht anfahren Für den Busverkehr gibt es eine innerörtliche Sonderregelung durch Wohnstraßen südlich der Salzufler Straße. Dort ist aber kein Bus-Begegnungsverkehr möglich, deshalb sorgt die Busverkehr Ostwestfalen GmbH (BVO) dafür, dass immer nur ein Wagen auf den Wohnstraßen unterwegs ist. Befindet sich bereits ein Bus auf den Wohnstraßen, darf das entgegenkommende Fahrzeug so lange nicht in das Wohngebiet einfahren, bis der andere raus ist. Die Haltestelle Friedenstalstraße an der Salzufler Straße können die Busse der Linie 433 und D 4 (Diskobus) während des ersten Bauabschnitts nicht anfahren. Deshalb wird die Haltestelle Friedenstal an der Salzufler Straße/Einmündung Friedenstalstraße ungefähr 100 Meter weiter in Richtung Innenstadt verlegt. Sie befindet sich zwischen den Einmündungen Maschstraße und Brunnenstraße in Richtung Innenstadt rechts. Die Busse der Linie S 3, die aus dem Stadtteil Friedenstal in Richtung Salzufler Straße unterwegs sind, fahren – wegen der gesperrten Einmündung der Friedenstalstraße auf die Salzufler Straße – von der Oberingstraße rechts ab auf die Friedenstalstraße und dann nach links auf die Bauvereinstraße. Eine Ersatzhaltestelle für die Haltestelle Friedenstal liegt an der Oberingstraße, kurz bevor der Bus nach rechts auf die Friedenstalstraße abbiegt. Noch ungefähr eine Woche lang muss die S 3 stadteinwärts einen weiteren Schlenker fahren Noch ungefähr eine Woche lang muss die S 3 stadteinwärts einen weiteren Schlenker fahren: Denn die Salzufler Straße ist, wie berichtet, zwischen den Einmündungen Bauverein- und Jungfernstraße in Fahrtrichtung stadteinwärts gesperrt. Die S 3 fährt daher von der Bauvereinstraße aus auf der Salzufler Straße wieder ein Stück stadtauswärts, um über Brunnen-, Ernstmeier- und Jungfernstraße zurück auf die Salzufler Straße zu gelangen. Ersatz für die Haltestelle in Richtung Innenstadt hat die BVO auf der Bauvereinstraße, kurz vor der Einmündung auf die Salzufler Straße geschaffen. Personen- und Lastwagen werden, wie bereits berichtet, in dieser einen Woche über Stadtholzstraße und Kastanienallee umgeleitet.

realisiert durch evolver group