0
Mit Frankfurter Kennzeichen: Die Elektrofahrzeuge mit dem F-Kennzeichen stehen am Kreishaus. Ralf Stölting, Landrat Jürgen Müller, Shirin Kostrzewski und Marc Möller von Deutsche Bahn Connect stellten das Carsharing-Konzept vor. - © Jobst Lüdeking
Mit Frankfurter Kennzeichen: Die Elektrofahrzeuge mit dem F-Kennzeichen stehen am Kreishaus. Ralf Stölting, Landrat Jürgen Müller, Shirin Kostrzewski und Marc Möller von Deutsche Bahn Connect stellten das Carsharing-Konzept vor. | © Jobst Lüdeking

Kreis Herford Kreis setzt auf Carsharing – auch für die Bürger

Neues Angebot: Die Autos, darunter fünf Elektrofahrzeuge, können nicht nur die Mitarbeiter der Verwaltung nutzen. Sie können auch von Bürgern gebucht werden

Jobst Lüdeking Jobst Lüdeking
18.05.2018 | Stand 17.05.2018, 21:35 Uhr

Kreis Herford. Leihen statt kaufen - nach dieser Maxime arbeitet der Kreis Herford jetzt mit der Carsharing-Tochter der Deutschen Bahn (DB) zusammen. Ihre bisherigen Dienstwagen schafft die Kreisverwaltung deshalb sukzessive ab - statt dessen nutzen die Mitarbeiter für ihre Fahrten die 18 Fahrzeuge der DB-Tochter Deutsche Bahn Connect. Fünf davon sind Elektroautos, die direkt am Kreishaus stehen.

realisiert durch evolver group