NW News

Jetzt installieren

0
Emotional: Sänger Pablo Miró verarbeitet in den Songs seines neuen Albums "Courage" persönliche Geschichten und Erlebnisse. Mit mitreißenden, rhythmischen Klängen will er seinen Zuhörern Mut und Hoffnung vermitteln. - © Ralf Bittner
Emotional: Sänger Pablo Miró verarbeitet in den Songs seines neuen Albums "Courage" persönliche Geschichten und Erlebnisse. Mit mitreißenden, rhythmischen Klängen will er seinen Zuhörern Mut und Hoffnung vermitteln. | © Ralf Bittner

"Durch Mangel an Mut entsteht Unglück"

Interview: Gitarrist und Liedermacher Pablo Miró erzählt über sein Leben als argentinischer Flüchtling in Herford und erklärt warum es zur Selbstverwirklichung Courage benötigt. Am Samstag tritt er in seiner ehemaligen Heimatstadt auf

Christian Geisler
19.01.2018 | Stand 18.01.2018, 21:40 Uhr

Herr Miró, im Mai erscheint Ihr neues Album "Courage". Was bedeutet Ihnen der Titel?
Pablo Miró:
Ich glaube, dass die wichtigsten Anliegen, die jeder Mensch in seinem Herzen trägt, Courage erfordern. Die Stimme unseres Herzens bittet uns um Selbstverwirklichung. Das ist eine der größten Herausforderungen, die ein Mensch in seinem Leben zu bewältigen hat. Und das erfordert Mut. Man kann diese Stimme zwar verdrängen bis zum Verstummen und immer in seiner Komfortzone bleiben, aber dann verleumdet sich der Mensch selbst. Aus Mangel an Mut entsteht individuelles Unglück. Sich treu zu bleiben und Mut aufzubringen, um etwas zu tun, erfordert Risiko. Aber diese Courage macht uns groß und erweitert unsere Grenzen.