0
Viel Platz für die Zukunft: Jochen Häger von ProWerk (v. l.), Loewe-Geschäftsführerin Kerstin Liefting, der Präsident der IHK Ostwestfalen zu Lippe, Wolf Dietrich Meier-Scheuven und Loewe-Gesellschafter Markus von Nordeck weihen die 9.000 Quadratmeter große, neu angemietete Lagehalle an der Röntgenstraße 12 ein. - © Foto: Marten Siegmann
Viel Platz für die Zukunft: Jochen Häger von ProWerk (v. l.), Loewe-Geschäftsführerin Kerstin Liefting, der Präsident der IHK Ostwestfalen zu Lippe, Wolf Dietrich Meier-Scheuven und Loewe-Gesellschafter Markus von Nordeck weihen die 9.000 Quadratmeter große, neu angemietete Lagehalle an der Röntgenstraße 12 ein. | © Foto: Marten Siegmann

Herford Loewe Logistics & Care bezieht zusätzliche Halle

Von Elverdissen aus werden Waren in alle Welt versandt

Marten Siegmann
13.06.2015 | Stand 15.06.2015, 11:24 Uhr

Neue Regale und Maschinen, zehn zusätzliche Mitarbeiter und vor allem mehr Platz: Die Logistiker der Firma Loewe expandieren in eine weitere Halle im interkommunalen Gewerbegebiet an der Röntgenstraße. Möglich macht das vor allem die neue Geschäftsbeziehung mit dem Großkunden Humana. Für mindestens zehn Jahre hat Loewe Logistics & Care die 9.000-Quadratmeter-Halle angemietet. Sie liegt direkt gegenüber des Hauptsitzes an der Röntgenstraße. Zuvor war der Paketdienstleister Hermes hier Mieter, im vergangenen Herbst übernahm die Firma Loewe. Eine "hohe sechstellige Summe", sagt Geschäftsführerin Kerstin Liefting, habe Loewe investiert - in neue Hochregale, Gabelstapler und LED-Beleuchtung. Am 1. Juni ist der reguläre Betrieb angelaufen. Noch sind es nur rund acht Lkw, die pro Tag an den Lagertoren Station zum Be- und Entladen machen. Wenn es nach Kerstin Liefting geht, sollen es schon bald zehn Mal so viele sein. Genug Platz dafür wäre vorhanden: zehn Verladerampen stehen zur Verfügung, im Inneren reichen die Flächen in den Hochregalen für 11.000 Palettenstellplätze. Viele von ihnen sind derzeit noch leer, schon bald aber soll der weltweite Vertrieb von Humana-Produkten hier entladen, eingelagert, kommissioniert und weiterversandt werden. "Ein Meilenstein der Unternehmensentwicklung", sagt Gesellschafter Markus von Nordeck. Er erinnert sich noch gut an seine Anfangszeit bei Loewe vor rund zehn Jahren. Kunden und Banken seien skeptisch gewesen, als er die Firma übernahm, aber das Geschäft habe sich behaupten können. Viele neue Kunden gewinne Loewe heute auf Empfehlung der alten. "Das unterscheidet uns von vielen anderen Logistikdienstleistern", sagt Nordeck.IHK-Präsident fordert mehr Akzeptanz für die Logistik-Branche Auch Wolf Dietrich Meier-Scheuven, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostwestfalen zu Bielefeld, lobt die Art und Weise, in der Loewe sich in den vergangenen Jahren entwickelt habe: "Der Umsatz und die Anzahl der Mitarbeiter ist kontinuierlich gestiegen." Eine Vergrößerung der Fläche sei da die logische Konsequenz. Gleichzeitig fordert Meier-Scheuven mehr Akzeptanz für die Logistikunternehmen, die Deutschlands drittwichtigste Wirtschaftsbrache darstellen. Pauschale Beschwerden über zu viel Lkw-Verkehr kann er nicht nachvollziehen - vor allem in Zeiten des immer wichtiger werdenden Internet-Handels. "Jeder will seine Päckchen am besten schon am Tag nach der Bestellung nach Hause gebracht bekommen - da gehören Transport und Logistik eben dazu", sagt Meier-Scheuven. Darüber hinaus sei Mobilität Voraussetzung und Garant für den Erfolg vieler Wirtschaftsunternehmen. "Das müssen wir in die Köpfe der Gesellschaft bringen. Wir sind auf eine funktionierende Infrastruktur angewiesen - und dazu trägt die Erweiterung der Firma Loewe bei."

realisiert durch evolver group