"Fla Fla bleibt": Mit Transparent positionierten sich im Fla Fla aktive Jugendliche vor dem Amtsgericht. - © Ralf Bittner
"Fla Fla bleibt": Mit Transparent positionierten sich im Fla Fla aktive Jugendliche vor dem Amtsgericht. | © Ralf Bittner

Herford Zwangsversteigerung: Zukunft des Fla Fla weiter unklar

Gebrüder Sleiman ersteigern das Grundstück

Ralf Bittner

Herford. Für 306.500 Euro und damit deutlich über dem Verkehrswert von 70.000 Euro ersteigerten die Gebrüder Sleiman das Grundstück Goebenstraße 66 mit den darauf befindlichen Gebäuden. Einen Teil nutzt das autonome Jugendzentrum FlaFla für seine Arbeit. Was der Eigentümerwechsel für den Verein bedeutet, ist zunächst unklar. Das Fla Fla besteht seit mehr als 40 Jahren und musste in seiner Geschichte mehrmals Standorte wechseln. 2012 verlor der Verein die städtische Förderung und die genutzten Räume in Bahnhofsnähe.Unkommerzieller Treffpunkt für Jugendliche Mit großem finanziellen Aufwand und viel ehrenamtlicher Arbeit waren die Räume hergerichtet worden, ein langfristiger Mietvertrag schien eine Perspektive für kontinuierliche Angebote wie Konzerte, Lesungen, kulturelle oder politische Workshops oder eines unkommerziellen Treffpunktes für Jugendliche zu bieten. Seit Bekanntwerden des Versteigerungstermins hatte der Verein um Kredite und Spenden gebeten, um für alle Optionen – Erwerb eines Gebäudeteils, Umzug auf dem Gelände in ein anderes Gebäude oder Suche nach einem neuen Standort – gerüstet zu sein. Mit einigen Kaufinteressenten hatte es im Vorfeld Gespräche gegeben. „Auch mit den neuen Eigentümern hatten wir Kontakt“, sagt Simon Büscher vom Trägerverein des Fla Fla, es gebe eine vage Zusage, dass der Verein am Standort bleiben könne. Im Gerichtsaal hielten sich die Gebrüder Sleiman mit Aussagen zu ihren Plänen für Gebäude und Grundstück allerdings zurück. Die Öffentlichkeit werde davon erfahren wenn es soweit sei. Abgerissen werde zunächst nicht, Kontakt zu den Mietern solle aufgenommen werden. Außer dem Fla Fla gibt es auf dem Gelände einige weitere Gewerbebetriebe.Gebrüder Sleiman setzten sich gegen 20 Interessenten durch Mit ihrem Gebot hatten sich die Brüder, Autohändler und Besitzer einiger Immobilien in Herford gegen 20 Interessenten durchgesetzt. Der Vertreter der BAG Bankaktiengesellschaft aus Hamm, die das Zwangsversteigerungsverfahren betrieben hatte, hatte vor Beginn angekündigt, dass er den Verkehrswert für deutlich zu niedrig halte und dementsprechend nur zustimmen werde, wenn dieser deutlich übertroffen werde. So war klar, dass kein Schnäppchen zu machen sein würde. Nach der Versteigerung standen die Vertreter des Fla Fla, die zuvor mit einem Transparent auf sich aufmerksam gemacht und im Saal die Versteigerung verfolgt hatten, mit gemischten Gefühlen im Regen. Konkrete Zusicherungen seitens der neuen Eigentümer gab es nicht, nur das Versprechen einer baldigen Kontaktaufnahme. „Für uns heißt das, dass wir weiter um Spenden bitten, um für alle Fälle gerüstet zu sein“, sagte Büscher, im Idealfall wolle der Verein zusätzlich zu den jetzigen Räumen eine benachbarte Halle nutzen. Denkbar seien Kauf oder ein langfristiger Mietvertrag über 20 oder 25 Jahre, wichtig sei die langfristige Perspektive.

realisiert durch evolver group