Bachbett Sattelmeier-Straße in Enger: Wassermassen hatten im Juni die Straße überflutet. Machtlos standen Bewohner vor ihren Häusern. Der Starkregen hatte Keller und Straßen unter Wasser gesetzt. - © Feuerwehr Enger
Bachbett Sattelmeier-Straße in Enger: Wassermassen hatten im Juni die Straße überflutet. Machtlos standen Bewohner vor ihren Häusern. Der Starkregen hatte Keller und Straßen unter Wasser gesetzt. | © Feuerwehr Enger
NW Plus Logo Hochwasserschutz

Wer sich gegen Elementarschäden versichern kann - und wer nicht

Nach Starkregen und Überschwemmungen in jüngster Vergangenheit ist die Nachfrage in den Versicherungsbüros gestiegen. Ein Trend, den die Makler schon länger beobachten.

Mareike Köstermeyer

Enger/Spenge. Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller, eine Grundschule, die unter Wasser stand: Teile von Enger hat ein Starkregen Anfang Juni heftig getroffen. 90 Liter Regen pro Quadratmeter hatten sogar die Kläranlage in Belke-Steinbeck lahm gelegt. Auch das Impfzentrum drohte in den Fluten zu versinken. Mit dem Ausmaß der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Teilen Nordrhein-Westfalens war das Unwetter hier zwar nicht zu vergleichen. Dennoch zeigen die Bilder: Auch Enger und Spenge kann es heftig treffen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG