0
Der Kultur- und Verkehrsverein lädt ein zum großen Flohmarkt, bei dem Möbel, Lampen, Hausrat und mehr zum Verschenken angeboten werden dürfen (Symbolbild). - © Sarah Jonek
Der Kultur- und Verkehrsverein lädt ein zum großen Flohmarkt, bei dem Möbel, Lampen, Hausrat und mehr zum Verschenken angeboten werden dürfen (Symbolbild). | © Sarah Jonek

Enger "Verschenken statt Entsorgen": Garagenflohmarkt für die ganze Stadt geplant

Bei der Aktion „Enger räumt auf" am 6. Oktober können Interessierte ihren Kram loswerden– doch die Veranstaltung soll kein herkömmlicher Flohmarkt, sondern eine riesige Verschenk-Party werden.

Britta Bohnenkamp-Schmidt
14.09.2019 | Stand 14.09.2019, 12:02 Uhr

Enger. „Verschenken statt entsorgen" lautet die Idee hinter der Aktion „Enger räumt auf", zu der der heimische Kultur- und Verkehrsverein (KuV) jetzt zusammen mit Sonja Petrusch-Roebers und Pascal Roebers einlädt. „Das Ganze soll eine Art Garagenflohmarkt werden, der über die gesamte Stadt verteilt ist", erklärt Daniela Dembert, stellvertretende Vorsitzende des KuV, und betont: „Allerdings soll dabei nichts verkauft, sondern alles verschenkt werden." Die Idee zu der Aktion kam Pascal Roebers, der in seinem großen Haus an der Ringstraße zwar viel Platz, aber auch eine Menge „Kram" angesammelt hat. „Beim Einzug haben wir gemerkt, dass wir viele Dinge einfach nicht mehr brauchen, die für andere aber vielleicht noch nützlich sein können", berichtet Roebers. „Wir finden auch vieles toll, was andere einfach aussortieren", ergänzt seine Frau. Ähnlich dem Offenen Adventskalender Sich selber auf einen Flohmarkt zu stellen oder Möbel, Bücher, Kleidung und mehr im Internet anzupreisen, sei ihnen allerdings zu aufwendig, räumt der Hausbesitzer ein. Deshalb habe er sich gemeinsam mit seiner Frau an den KuV gewandt, der die Idee vom Flächen-Flohmarkt gerne aufnahm. „Ähnlich wie beim Offenen Adventskalender möchten wir mit diesem Projekt die einzelnen Ortsteile vernetzen und eine weitere Veranstaltung im Sinne von Bürgern für Bürger anbieten", erläutert Dembert. Starten soll der Flohmarkt in der Widukindstadt am Sonntag, 6. Oktober, von 10 bis 17 Uhr. In diesem Zeitraum kann jeder, der etwas verschenken möchte, sein Angebot auf dem eigenen Grundstück ausbreiten. „Bestenfalls sind die Menschen dann quer durch Enger unterwegs und schauen, was es alles so gibt", beschreibt Dembert das Konzept. Interessenten sollen sich an den KuV wenden Wer sich an dem Verschenk-Flohmarkt beteiligen möchte, sollte sich bis Samstag, 21. September, beim Kultur- und Verkehrsverein dafür anmelden – entweder telefonisch unter Tel.: (0 52 24) 9 39 33 34 oder per Mail an ddembert@web.de. Der KuV wird dann einen Flyer erstellen, in dem alle Adressen aufgelistet sind, die mitmachen.

realisiert durch evolver group