Die Beamten nahmen bei Tempo 170 die Verfolgung des Seat Ibiza auf. - © Symbolfoto: Jochen Tack / Polizei
Die Beamten nahmen bei Tempo 170 die Verfolgung des Seat Ibiza auf. | © Symbolfoto: Jochen Tack / Polizei

NW Plus Logo Verfolgungsjagd Anklage: Autofahrer rammt einen Streifenwagen und flüchtet

Die Polizei muss nach dem Crash die Verfolgung einstellen. Jetzt macht die Staatsanwaltschaft einen 24-jährigen Bünder für die rücksichtslose Fahrt verantwortlich.

Jens Reichenbach

Bünde/Löhne/Herford/Bad Oeynhausen. Als sich nach langer Verfolgungsjagd ein Streifenwagen quer vor den flüchtenden Seat Ibiza stellen konnte, hielt der Fahrer voll auf den Polizeiwagen zu und rammte diesen. Zwischenzeitlich hatte er mit Tempo 170 in der Ortschaft versucht, die Beamten abzuschütteln. All das wirft die Staatsanwaltschaft Bielefeld jetzt einem jungen Mann vor, der offenbar die Flucht ergriffen hatte, weil er keinen Führerschein mehr besitzt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!