Stefanie (l.) und Christel Poesze haben in der Gaststätte manche Stunde hinterm Tresen gestanden - wobei die Mutter ihren eigentlichen Platz in der Küche hatte. - © Meiko Haselhorst
Stefanie (l.) und Christel Poesze haben in der Gaststätte manche Stunde hinterm Tresen gestanden - wobei die Mutter ihren eigentlichen Platz in der Küche hatte. | © Meiko Haselhorst

NW Plus Logo Bünde Kuriositäten aus 150 Kneipen-Jahren

Das in sechster Generation familiengeführte Gasthaus Schlattheide feiert am Montag sein 150-jähriges Bestehen.

Meiko Haselhorst

Bünde. Mittlerweile kann man wohl darüber sprechen. „Sind ja alle tot“, schickt Christel Poesze wie zur Entschuldigung voraus. Dann erzählt sie: „Die Polizei war bei uns regelmäßig zu Gast. Wenn die kamen, fuhren wir unsere eigenen Autos aus der Garage und die Polizisten fuhren ihre hinein und machten dann die Tore zu.“ Und dann ging’s in einer Ecke der Gaststätte zur Sache. Ende der 60er oder Anfang der 70er Jahre mag das gewesen sein, schätzt die 73-Jährige. Lang, lang ist’s her. Und natürlich ist die Sache mit der Polizei nicht die einzige Anekdote, die sich in 150 Jahren „Schlattheide“ ereignet hat.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!