Hundeführer gehen mit den Sprengstoffspürhunden durch den Rewe-Markt an der Brunnenallee und suchen nach einer vermeintlichen Bombe. - © Niklas Krämer
Hundeführer gehen mit den Sprengstoffspürhunden durch den Rewe-Markt an der Brunnenallee und suchen nach einer vermeintlichen Bombe. | © Niklas Krämer
NW Plus Logo Bünde

Nach Bombendrohung im Supermarkt: Polizei geht konkreten Hinweisen nach

Der anonyme Anrufer setzte ein Ultimatum. Um das Gebäude zu durchsuchen, kommen Sprengstoffspürhunde aus Dortmund und Osnabrück.

Niklas Krämer

Bünde. „Das war kein Dummejungenstreich", sagt Polizei-Sprecher Uwe Maser. Wie berichtet, ist beim Rewe-Markt am Freitagmittag gegen 13.30 Uhr ein Drohanruf eingegangen. Das löste einen Großeinsatz der Polizei aus, der Supermarkt an der Brunnenallee wurde evakuiert. Nun laufen die Ermittlungen der Polizei. Wie der Polizei-Sprecher berichtet, gehen die Beamten konkreten Hinweisen nach. Es seien unter anderem Hinweise durch die Befragung des Marktleiters, der Kunden und aus der Nachbarschaft eingegangen, die nun geprüft würden, so Maser...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!