0
Am Tag nach dem Überfall sind Experten der Polizei noch damit beschäftigt, in der Auslage des Juweliergeschäfts Möllering an der Bahnhofstraße Spuren zu sichern. - © Björn Kenter
Am Tag nach dem Überfall sind Experten der Polizei noch damit beschäftigt, in der Auslage des Juweliergeschäfts Möllering an der Bahnhofstraße Spuren zu sichern. | © Björn Kenter
Bünde

Zwei Überfälle innerhalb von 24 Stunden an der Bahnhofstraße

Im Juni 1971 wurden zunächst zwei Geldboten ausgeraubt, einen Tag später folgt der Einbruch in ein Juweliergeschäft. Das Mädchengymnasium lädt zum Mozart-Abend für den guten Zweck ein.

Björn Kenter
16.06.2021 | Stand 15.06.2021, 12:01 Uhr

Bünde. Gleich zwei spektakuläre Raubüberfälle binnen 24 Stunden hielten Bünde im Juni 1971 in Atem. Zunächst wurden am Abend des 16. Juni zwei Geldboten überfallen, die gerade dabei waren, die in einer Geldbombe enthaltenen Tageseinnahmen der Lebensmittel-Großhandlung Höpker und Lange zur Nebenstelle der Stadtsparkasse an der Bahnhofstraße zu bringen. Gegen 21.45 Uhr stürmte ein Mann von der gegenüberliegenden Straßenseite auf die beiden Boten zu, schrie "Das ist ein Überfall! Geldbombe fallen lassen"! und feuerte zwei Schüsse aus einem Revolver ab. Die Boten ließen die Geldbombe sofort fallen und legten sich auf den Boden.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!