0
Das Eis am Steinmeisterpark ist nicht dick genug, um Menschen zu tragen. Enten kommen hingegen gut zurecht. - © Archivfoto Björn Kenter
Das Eis am Steinmeisterpark ist nicht dick genug, um Menschen zu tragen. Enten kommen hingegen gut zurecht. | © Archivfoto Björn Kenter

Kreis Herford Lebensgefahr: Polizei holt Menschen von zu dünnen Eisdecken

Per Lautsprecherdurchsage werden insbesondere auch Familien mit Kleinkindern von den Eisflächen gerufen. Im Bünder Steinmeisterpark hatte eine Familie sogar einen Kinderwagen dabei.

Katharina Eisele
15.02.2021 | Stand 15.02.2021, 09:48 Uhr

Bünde. Am vergangenen Wochenende musste die Polizei im Kreis Herford wiederholt Menschen von zugefrorenen Teichen, Flüssen und Seen holen. „Immer wieder betraten Personen die nicht ausreichend tragfähigen Eisschichten und begaben sich so mitunter in erhebliche Gefahr“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Bünde-Newsletter

Jeden Donnerstagmorgen informieren wir Sie über die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region.

Wunderbar. Fast geschafft!