Die Firma Samsung will erreichen, dass die Stadt Verl eine Ausschreibung zur Lieferung von weiteren 1.300 iPads für die örtlichen Schulen zurücknimmt. - © Montage Andreas Frücht
Die Firma Samsung will erreichen, dass die Stadt Verl eine Ausschreibung zur Lieferung von weiteren 1.300 iPads für die örtlichen Schulen zurücknimmt. | © Montage Andreas Frücht
NW Plus Logo Verl

Samsung sauer über iPad-Bestellung im Kreis Gütersloh

Der Elektronikkonzern fühlt sich durch die Festlegung auf Tablets von Apple benachteiligt. Die Stadt Verl kann jetzt die nächsten 1.300 Geräte erst einmal nicht ordern – und die Schüler müssen warten.

Roland Thöring

Verl. Die Auslieferung von 1.300 iPads, welche die Stadt Verl für die weitere Ausstattung ihrer Schulen bestellt hat, wird sich um mehrere Wochen verzögern. Der Grund: Die Stadt hat Ärger mit der Firma Samsung. Das Unternehmen fühlt sich durch die Beschränkung der Ausschreibung auf das Produkt eines bestimmten Herstellers, in diesem Fall Apple, benachteiligt. Die Samsung Electronics GmbH mit Sitz in Schwalbach im Taunus geht deshalb nach NW-Informationen gegen die Mitte Februar erfolgte Ausschreibung der Stadt zur Lieferung der Geräte inklusive Software-Lizenzen für deren zentralisierte...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG