Zur Überraschung seiner Angestellten drängt der Chef darauf, ihn bloß nicht beim Gesundheitsamt als Kontakt anzugeben. - © Symbolfoto/ Pixabay
Zur Überraschung seiner Angestellten drängt der Chef darauf, ihn bloß nicht beim Gesundheitsamt als Kontakt anzugeben. | © Symbolfoto/ Pixabay
NW Plus Logo Schloß Holte-Stukenbrock

Trotz Coronaerkrankung: Chef drängt Angestellte zur Arbeit und kündigt ihr

Eine junge Frau aus Schloß Holte-Stukenbrock hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Ihr Arbeitgeber spielt den Fall herunter, um eine Quarantäne zu verhindern. Sie geht zum Arzt – und erhält die Kündigung.

Sigurd Gringel

Schloß Holte-Stukenbrock. Stefanie E. ist noch immer krankgeschrieben. Sie fühlt sich schlapp und kurzatmig. Aber langsam macht sie Fortschritte. Vor ein paar Wochen hat sich die junge Frau aus Schloß Holte-Stukenbrock mit dem Corona-Virus infiziert. Sie ist sich sicher, dass es im Büro passiert ist. Der Arbeitgeber, ein Rechtsanwalt, will den Fall herunterspielen, sagt sie. Er bezweifelt sogar, dass Stefanie E. Corona hat – und kündigt ihr. Die Frau wirft ihrem Arbeitgeber und ihrer ehemaligen Kollegin unverantwortliches Handeln vor...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG