0
Die Zahl der Wildunfälle ist im vergangenen Jahr bundesweit gestiegen – auch in Schloß Holte-Stukenbrock. Hier hat die Polizei 2019 86 Wildunfälle registriert, 20 mehr als im Jahr 2018. - © LZ
Die Zahl der Wildunfälle ist im vergangenen Jahr bundesweit gestiegen – auch in Schloß Holte-Stukenbrock. Hier hat die Polizei 2019 86 Wildunfälle registriert, 20 mehr als im Jahr 2018. | © LZ

Schloß Holte-Stukenbrock „Besser langsam als Wild“

Klingt verrückt, ist aber logisch: Die Corona-Krise kann sich auch auf die Zahl der Wildunfälle auswirken. Sagt einer, der es wissen muss.

Sabine Kubendorff
06.11.2020 | Stand 05.11.2020, 18:15 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Besonders viele Wildunfälle ereignen sich im November, und in SHS mit seinen großen Waldflächen gibt es mehr Straßen, auf denen besondere Vorsicht geboten ist, als in anderen Kommunen. Hegeringleiter Wilfried Schmelter gibt Tipps. Der Überblick.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG