0
Britta Rusch (v.l.), Harald Laabs und Martin Wildemann hoffen, dass sich Bürger in der CSB einbringen wollen. Den kleinen Wal in Wildemanns Hand hat die Stadt für das Jubiläum entworfen, er passt aber auch gut zum CSB-Logo. - © Sabine Kubendorff
Britta Rusch (v.l.), Harald Laabs und Martin Wildemann hoffen, dass sich Bürger in der CSB einbringen wollen. Den kleinen Wal in Wildemanns Hand hat die Stadt für das Jubiläum entworfen, er passt aber auch gut zum CSB-Logo. | © Sabine Kubendorff

Schloß Holte-Stukenbrock CSB vor der Zerreißprobe

Harald Laabs und Martin Wildemann steigen nach dieser Legislaturperiode aus. Wenn sich nicht weitere aktive Mitglieder finden, tritt der Verein nicht zur Kommunalwahl an.

Sigurd Gringel
15.02.2020 | Stand 14.02.2020, 19:39 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Die Christlich-Soziale Bürgergemeinschaft, kurz CSB, ist seit fast 30 Jahren im Rat vertreten. Jetzt steht sie vor einer Zerreißprobe. Wenn nicht genügend Bürger bei ihr aktiv mitarbeiten wollen, wird sie nicht zur Kommunalwahl im September antreten. Die Zeit drängt: Vor den Osterferien muss die CSB ihre Entscheidung bekannt geben, um Fristen einzuhalten.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group