0
Neue Wege gehen: Imke Heidotting vom Stadtmarketing ist maßgeblich an den neuen Wanderwegen im Stadtgebiet beteiligt. Zwei von ihnen sind zertifiziert. So gilt der Weg „Romantisches Furlbachtal“ als Natur-Tour und der Ems-Erlebnisweg als Traumtour. - © Gunter Held
Neue Wege gehen: Imke Heidotting vom Stadtmarketing ist maßgeblich an den neuen Wanderwegen im Stadtgebiet beteiligt. Zwei von ihnen sind zertifiziert. So gilt der Weg „Romantisches Furlbachtal“ als Natur-Tour und der Ems-Erlebnisweg als Traumtour. | © Gunter Held

Schloß Holte-Stukenbrock Wanderwege werden attraktiver

Tourismus: Die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock beteiligt sich am Europa-Programm „Erlebnis NRW“. Das darin enthaltene Projekt „Zukunftsfit wandern“ ermöglicht eine Modernisierung der städtischen Wanderwege

Gunter Held Gunter Held
06.12.2018 | Stand 05.12.2018, 18:35 Uhr

Schloß Holte-Stukenbrock. Der Trend zum Wandern hält an. Die Lust an der Natur ist ungebrochen und mit dem Teutoburger Wald hat OWL einen Trumpf in der Hand. Und der soll natürlich touristisch genutzt werden. Dafür gibt es auch Geld von der EU. Der Topf ist der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE, siehe Kasten). Dort gibt es ein Programm, das „Erlebnis NRW“ heißt. Die OstWestfalenLippe GmbH hat zusammen mit den Kreisen Gütersloh, Lippe, Höxter, Minden-Lübbecke und den Städten Bielefeld und Nieheim in diesem Programm das Projekt „Zukunftsfit Wandern“ auf den Weg gebracht.

realisiert durch evolver group