0
So schnell kann’s gehen: Während sich die Extremsportler Nicole Kurnap und Thomas Fleiter von der DLRG Schloß Holte-Stukenbrock mit ihren Schwimmbojen noch über die Tour durch den See unterhalten und andere Hobbyschwimmer ins Wasser gehen, kommen die ersten nach wenigen Sekunden schon wieder heraus. - © Barbara Franke
So schnell kann’s gehen: Während sich die Extremsportler Nicole Kurnap und Thomas Fleiter von der DLRG Schloß Holte-Stukenbrock mit ihren Schwimmbojen noch über die Tour durch den See unterhalten und andere Hobbyschwimmer ins Wasser gehen, kommen die ersten nach wenigen Sekunden schon wieder heraus. | © Barbara Franke

Schloß Holte-Stukenbrock Neujahrsschwimmen: Mit 5 Grad ins neue Jahr

54 Teilnehmer kühlen sich im Sennesee ab. Diesmal steigt sogar ein Krokofrosch mit Olympischem Feuer ins Wasser

Sigurd Gringel
01.01.2018 | Stand 01.01.2018, 17:34 Uhr |
Helfer und treue Teilnehmer: Pascal Pollmeier (v. l.), Mona Wördehoff, Simone Gräff und die älteste Teilnehmerin Inge Reichelt. Die Kappe behält die 83-Jährige im Wasser auf dem Kopf. - © Barbara Franke
Helfer und treue Teilnehmer: Pascal Pollmeier (v. l.), Mona Wördehoff, Simone Gräff und die älteste Teilnehmerin Inge Reichelt. Die Kappe behält die 83-Jährige im Wasser auf dem Kopf. | © Barbara Franke

Schloß Holte-Stukenbrock. Simone Gräff wünscht sich für das Neujahrsschwimmen eigentlich Eis und Schnee. Weil’s schöner ist. Das hat auch in diesem Jahr nicht geklappt, aber mit 5 Grad Celsius ist das Wasser wieder schön kalt. Als eine der letzten Hobbyschwimmerinnen steigt sie aus dem Sennesee und hüllt sich in den wärmenden Bademantel. „Wenn man rauskommt, fühlt man sich einfach gut", sagt sie. Sie nimmt zum zehnten Mal am Neujahrsschwimmen der DLRG Schloß Holte-Stukenbrock teil und erhält dafür das Abzeichen „Silbernes Eispferdchen".