0
Heidegrashüpfer - © Christian Venne
Heidegrashüpfer | © Christian Venne

Schloß Holte-Stukenbrock Insekten lieben die Moosheide in der Senne

Neue Serie: Etwa 930 Hektar des Stadtgebietes stehen unter Naturschutz. Wir stellen in einer Serie die hiesigen Naturschutzgebiete vor. Zu Beginn geht es in die Moosheide

Sigurd Gringel
22.07.2017 | Stand 27.07.2017, 23:47 Uhr
Kennt die Moosheide: Der Biologe Christian Venne. - © Sigurd Gringel
Kennt die Moosheide: Der Biologe Christian Venne. | © Sigurd Gringel

Schloß Holte-Stukenbrock. Das Naturschutzgebiet „Moosheide" wird im Vergleich zu anderen Naturschutzgebieten (NSG) stark touristisch genutzt. Denn es hat einige Ausflugsattraktionen zu bieten. Allen voran die „großen Drei": die Emsquellen, die Senner Pferde und im Spätsommer die Heideblüte. Es ist ein Rückzugsort für Tiere und Pflanzen – und sehr artenreich. Der Biologe Christian Venne spricht von „eher stabilen Verhältnissen" für Fauna und Flora. Das große Insektensterben gebe es dort nicht.

Empfohlene Artikel